Wild Dagga – die Infoseite über Löwenohr mit Bezugsquellen
15675
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15675,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Wild Dagga

zauberpflanzen.de

Wild Dagga (Löwenohr, Leonitis)

wird auch Löwenschwanz genannt. Ein Gewächs aus der Pflanzengattung der Lippenblütler. Der Name ist aus dem Griechischen abgeleitet und bezieht sich auf die Form der Blüten. Er ist ein bei den afrikanischen Hottentotten beliebter Tabakersatz und eine der interessantesten Alternativen zu Tabak und Cannabis. Die Leonotis-Gewächse sind einjährige bis immergrüne Pflanzen oder Halbsträucher. Die Wuchshöhe geht von 50 cm bis zu 5 Metern. Durch ätherische Öle duftet die Pflanze sehr aromatisch. Das Hauptalkaloid der Pflanze ist Leonurin.

Bezugsquellen, wo kaufen

Bei >>  Azarus_new gibt es Löwenohr Blüten, 20 x und 50 x Extrakte.

Effekte

wild daggaDas Hauptalkaloid der Pflanze wird in der Medizin als leichtes, herzstärkendes Mittel eingesetzt und zeigt sedierende Wirkung. Kombiniert mit Cannabis kann eine leichte Wirkungssteigerung wahrgenommen werden. Trinkt man es zusammen mit Ephedra als Tee hat es einen einem Energy-Drink ähnelnden Effekt. Oftmals zeigt sich die Wirkung erst nach längerer Einnahme.

Erfahrungsbericht

Hier der Erfahrungsbericht eines Lesers unserer Seite:

Ich hab mir gerade Wild Dagga Blüten bei Azarius gekauft. Viele haben gesagt, das würde nichts bringen. Tut es aber. Nach einer Pfeife, ganz für mich, hab ich mich körperlich gleich in etwa so entspannt gefühlt wie wenn ich Vicodin nehme. Ich wollte was ausprobieren, was sicherer ist und da war das perfekt. Nach einer Pfeife war mir ein bisschen schummerig und meine Muskeln entspannten sich ein bisschen. Nichts Besonderes. Ich hab also nach 15 Minuten noch eine Pfeife geraucht. Mir persönlich gefällt es, das zu rauchen, aber ich mach jetzt nicht einen auf Draufgänger und nehm‘ eine Riesendosis. Wenn du so einen großen Zug nimmst, das haut so richtig rein und danach willst du das nie wieder machen. Einfach kleinere Züge nehmen und relaxen, wie wenn du Zigaretten rauchst. Nach der zweiten Pfeife war ich schon leicht euphorisch und hab ein bisschen halluziniert, fast wie bei Cannabis. Ich hab dann noch eine dritte Pfeife geraucht, aber das hat die Wirkung nicht unbedingt verstärkt, eher verlängert. Die Wirkung hat dann ungefähr 2 Stunden angehalten. Es hat sich angefühlt als

ob ich gerade Cannabis geraucht hätte, und es war noch billiger.

Anwendung

Die gebräuchlichste Art Wild Dagga zu sich zu nehmen, ist es sie zu rauchen. Aber auch als Tee oder in Alkohol eingelegt zeigt sich seine Wirkung. Über Nacht in Wein eingelegt kann es am nächsten Tag getrunken werden.

Legalität

Es gibt weltweit keine Einschränkungen bezüglich Handel und Konsum

Warnung

Wild Dagga kann genauso abhängig machen wie Tabak

Pflanzen

Samen

Bei Amazon gibt es Samen für den Eigenanbau dieser exotischen Pflanze: Löwenohr Samen