Lesbares über Zauberpflanzen - Zauberpflanzen
15713
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15713,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Lesbares über Zauberpflanzen

Lesbares über Zauberpflanzen

Salvia Divinorum wurde von den einheimischen Mazateken in Mexiko angebaut. Dieses Anbaugebiet liegt im Bundesstaat Oaxaca im Süden von Mexiko. Im Nordwesten ist Puebla angrenzend an diesen Bundesstaat. Bekannt sein dürfte Puebla durch die dort befindliche VW-Produktionsstätte. Das sei aber nur am Rande erwähnt. Die soeben genannten Mazateken nutzen Salvia Divinorum im Rahmen von schamanischen Ritualen. Dabei wird auf die extrem halluzinogene Wirkung gesetzt, um so einen Trancezustand zu erreichen. Das Azteken Salbei ist durch die terpenoiden Salvinorine bekannt. Zwar sind nicht alle Derivate davon bekannt, aber die ersten sechs, die mit den Zusätzen A-F bezeichnet werden. Alleine wenn davon das Salvinorin A genauer unter die Lupe genommen wird, kann dieses bereits ab einer Dosis von nur 0,2 mg als Halluzinogen dienen. Zudem ist diese Wirkung wesentlich stärker als zum Beispiel die von LSD .


Effektex6S-CcyHPO0U4Lk64T6DDYDMqoTnpVLZVLSbKZqWEyw

In der milden Form der Nutzung von Salvia Divinorum können einige bizarre Änderungen der Farb- und Formerkennung beobachtet werden, ähnlich wie es auch die Konsumenten von LSD berichten. Wenn dann aber die Dosis erhöht wird, kommt es zu Erweiterungen der Bewusstseinsebene. Die Wirklichkeit wird nicht mehr wahrgenommen und das Unwirkliche scheint Wirklichkeit zu werden. Was für Außenstehende sehr paradox klingt, kann aber für den Konsumenten bei einer höheren Dosis zu traumartigen Gefühlszuständen innerhalb des Durchlebens der Wirkung führen.

Anwendung
Wer sich mit Salvia Divinorum in einen halluzinogenen Zustand bringen möchte, der kann einige Blätter der Pflanze über einen längeren Zeitrahmen kauen, um die in den Blättern enthaltenen psychoaktiven Bestandteile heraustrennen zu können. Diese finden dann durch die Mundschleimhaut den Weg in den Körper. Oftmals werden aber keine frischen Blätter angeboten, sondern nur getrocknet verkauft. Dann empfiehlt sich die Nutzung einer Wasserpfeife, um den Rauch der zerkleinerten Blätter zu genießen.

Warnung
Salvia sollte an einem vertrauten Ort eingenommen werden. Es wird auch dringend dazu geraten, beim Konsum einen Nichtkonsumenten als Begleitperson an seiner Seite zu haben.

Legales
Es ist nicht bekannt, dass jemand durch die Einnahme von Salvia Divinorum zu Schaden gekommen ist. Auch macht es definitiv nicht süchtig. Wie bei allen psychoaktiven Pflanzen sind aber Bestrebungen im Gange, diese shamanische Pflanze weltweit zu verbieten. In vielen Ländern der Erde ist Salvia Divinorum bereits illegal, unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ausführliche Infos zum Thema “Salvia Legal Status” in den verschiedenen Ländern gibt es hier:

Mehr Erfahren